Wieviel kostet ein Zeremonienleiter in der Schweiz?

Wenn man einen Redner für eine Hochzeit oder eine Abdankung sucht, ist ein wichtiger Punkt natürlich der Preis. Es gibt hier ein sehr grosses Spektrum. Manche Zeremonienleiter verlangen für eine Zeremonie nur CHF 300 oder CHF 500. Andere wiederum kosten weit über CHF 2000.-. Was ist der Unterschied?

Natürlich kann man nicht sagen, dass ein teurerer Zeremonienleiter automatisch auch besser ist. Doch wenn ein Zeremonienleiter für eine Freie Trauung nur gerade CHF 500.- kostet, darf man nicht erwarten, dass man dafür eine individuell verfasste Rede von einem Meister seines Fachs erhält. Eine Zeremonie enthält in der Regel zwischen 3000 und 6000 Wörtern. Das lässt sich nun mal nicht in Stundenfrist schreiben.

Die ganz günstigen Zeremonienleiter sind entweder Pensionierte, die sich einen Zustupf verdienen oder die Langeweile vertreiben möchten. Oder schlicht und einfach sehr unerfahren. Denn ein Zeremonienleiter mit Berufserfahrung weiss, dass er niemals von seinem Beruf leben kann wenn er für eine Zeremonie nur CHF 500 oder CHF 700 Franken verrechnet. Denn wie sollte er seine Unkosten decken und dazu noch Einnahmen in die Werbung reinvestieren um seinen Namen bekannt zu machen?

Dazu kommen die Vorbereitungsarbeiten, die Fahrtwege sowie die Steuern und Lohnnebenkosten, die die meisten Zeremonienleiter als selbständig Erwerbende abführen müssen. Eine individuell verfasste Zeremonie lässt sich auch unter Zuhilfenahme moderner Kommunikationsmittel nicht unter zehn bis 15 Arbeitsstunden bewerkstelligen. Zwanzig Arbeitsstunden pro Zeremonie sind auch für einen erfahrenen Zeremonienleiter schnell erreicht - vorausgesetzt, er macht sich die Mühe, einen individuellen Text zu schreiben und auf Copy/Paste zumindest weitgehend verzichtet.

 

Die Kosten für einen vollberuflichen Zeremonienleiter betragen in der Schweiz rund CHF 2000.- (Bild von einer Hochzeitszeremonie auf dem Golfplatz Sempachersee.  © zeremoniar.ch

Die Kosten für einen vollberuflichen Zeremonienleiter betragen in der Schweiz rund CHF 2000.- (Bild von einer Hochzeitszeremonie auf dem Golfplatz Sempachersee. © zeremoniar.ch

Die durchschnittlichen Kosten für eine Freie Trauung in der Schweiz beträgt CHF 1800.-. Für eine Abdankung werden im Schnitt ungefähr CHF 1100.- fällig. Die renommiertesten Zeremoniare kosten meist etwa 20% mehr, dafür erhält man dann in vielen Fällen einen echten Profi mit viel Berufserfahrung. Zeremonienleiter aus Zürich verrechnen meist mehr als Zeremonienleiter vom Land. Dies ist insofern gut zu wissen, als viele Zeremonienleiter mit einer Pauschale arbeiten. Ein Kunde aus Zürich, Bern oder Basel spart also unter Umständen Geld wenn er einen auswärtigen Zeremonienleiter bucht. Dass dieser vielleicht längere Fahrtwege auf sich nehmen muss, sind ja nicht die Sorge des Kunden - vorausgesetzt, er bucht einen Zeremoniar der schweizweit mit derselben Pauschale arbeitet.

Schwieriger ist es, das genaue Gehalt eines Zeremonienleiters zu berechnen, der nebst Fixum Fahrtwege und andere Spesen getrennt verrechnet - oder sogar vollumfänglich nach Aufwand Rechnung stellt. Für den Kunden mögen diese Angebote günstiger erscheinen - doch genau wissen kann er es nicht. Zumindest nicht bis die Rechnung ins Haus flattert. Und da hat es schon manch eine böse Überraschung gegeben. Im Zweifelsfall sollte man als Kunde drum mit dem Zeremonienleiter noch vor Auftragserteilung einen Fixpreis aushandeln - oder eben von Anfang an einen Zeremoniar wählen, der mit Pauschalen arbeitet. Denn die Vorbereitung ist ja eigentlich ein sehr schöner Teil einer Hochzeit, und dieser sollte nicht getrübt werden durch den Gedanken dass der Zeremonienleiter vielleicht nur darum so lange zu Besuch bleibt damit er am Ende des Tages eine Stunde mehr verrechnen kann.
 

Weitere Tipps rundum das sichere Buchen eines Zeremonienleiter habe ich als Experte beim Beobachter gegeben.


© zeremoniar.ch / Daniel Stricker

"Die neuen Rebellen" - Videospot von zeremoniar.ch

Soeben ist das neue Video von zeremoniar.ch online gegangen. Ich hoffe, es gefällt Euch.

Hier der Text:

In Zeiten von Selfies und Likes
in denen man sich vernetzt
ohne sich wirklich aufeinander einzulassen

gibt es die, die
dem Zeitgeist trotzen
die Unverbindlichkeit verwerfen
und das Risiko eingehen
zu scheitern.
Zu verlieren.

Und während manche über sie den Kopf schütteln
wagen sie es
einander ein Versprechen zu geben
und sich vor der Öffentlichkeit zu binden.

Nicht weil es ihnen nützt.
Erst recht nicht weil sie müssen
sondern weil sie einander lieben
und aus Liebe ein Zeichen setzen.
Sich verwundbar machen.

Sie willigen ein
mit dem andern alt zu werden.
Aus freien Stücken
Nach ihren Regeln.
Sie feiern ihr Glück
ihre Werte
auf ihre Weise.

Sie sind Träumer
Idealisten
Sie sind die neuen Rebellen.

Zeremonien für Rebellen