Vor allem in den Vereinigten Staaten wird gerne die Dienstleistung eines Wedding Planners wahrgenommen. Obwohl auch im deutschen Sprachraum immer mehr Hochzeitsplaner mit hoher Professionalität und grossem Einsatz ihre Dienste anbieten, schrecken viele Hochzeitspaare davor zurück, diesen Dienst in Anspruch zu nehmen - vor allem weil sie hohe Kosten befürchten.

Zeremoniare.ch bietet zwar keine Hochzeitsplanung an sondern sind lediglich für den  Akt der Trauung zuständig. Durch die Vielzahl an mitgestalteten Hochzeitsfeiern verfügen wir dennoch über reichlich Erfahrung, die wir an dieser Stelle gerne weitergeben.

Hochzeitsplaner kennen in der Regel drei Tarifmodelle:

1. Arbeit zum Pauschalpreis

In diesem Fall teilt das Brautpaar dem Wedding Planner mit, wie sie sich ihre Traumhochzeit vorstellen. Basierend auf dem gewünschten Umfang der Dienstleistung, erstellt die Hochzeitsplanerin einen Kostenvoranschlag für ihre Dienste.

Vorteil: Das Brautpaar hat Kostensicherheit und kann den benötigten Betrag frühzeitig in das Budget einkalkulieren.
Nachteil: Falls Sie sich nachträglich entscheiden, einige Dinge selber in die Hand zu nehmen, müssen Sie für diese Dienstleistung dennoch bezahen.

Tipp: Überlegen Sie sich genau, welche Punkte Sie gerne selber erledigen. Vielleicht möchten Sie - voller Vorfreude - den Ort der Trauung selber auswählen? Dies spart dem Wedding Planner viel Zeit. Zeit, die er Ihnen nicht verrechnen muss.

2. Prozentuale Beteiligung

Ähnlich wie Architekten knüpfen auch manche Hochzeitsplaner Ihre Entgeltung an die Gesamtkosten der Hochzeit.

Vorteil: Wenn das Budget eingehalten wird, sind Ihre Kosten genau kalkulierbar.

Nachteil: Der Hochzeitsplaner wird nicht zum Sparen ermuntert. Denn je teurer die Hochzeit, desto höher die Entlöhnung. Natürlich wird ein seriöser Anbieter dieser Versuchung leicht widerstehen können, dennoch ist es aus spieltheoretischer Perspektive grundsätzlich eine schlechte Idee, diese Art von Verträgen einzugehen, Stichwort Vertrauensspiel (Link auf Wikipedia).

Tipp: Kennen Sie ein anderes Paar, das den Service des Anbieters in Anspruch genommen hat? Prüfen Sie die Seriosität des Anbieters. Im Zweifelsfall lassen Sie sich Referenzen geben.

3. Kosten nach Aufwand

Manche Wedding Planner arbeiten auf Stundenbasis.

Vorteil: Sie zahlen nur tatsächlich verrichtete Arbeit.

Nachteil: Keine Kostenkontrolle. Erhöhter Vertrauensbedarf analog zu Punkt 2: Prozentuale Beteiligung.

Tipp: Kostendach vereinbaren.

Fazit

Natürlich ist es eine machbare Angelegenheit, die Hochzeit ohne Wedding Planner durchzuführen. Unterschätzen Sie aber nicht den Aufwand, der mit einer Hochzeit einhergeht. Selbst wenn Ihnen verlässliche und engagierte Trauzeugen viel Arbeit abnehmen: Am Ende der Hochzeit haben oftmals alle Beteiligten ihre persönlichen Grenzen erreicht.

Falls Sie sich für einen Hochzeitsplaner entscheiden, raten wir Ihnen, im Zweifelsfall nur Verträge mit pauschaler Vergütung einzugehen. Dies gewährleistet Kostensicherheit und das Brautpaar bleibt von allfälligem Mehraufwand seitens des Hochzeitsplaners unberührt. Aus demselben Grund bieten auch wir selber übrigens alle Dienstleistungen zum Pauschalpreis an. Der Pauschalbetrag mag dann zwar etwas hoch anmuten, weil der Aufwand im vornherein stark unterschätzt wird. In unseren Nachgesprächen bekommen wir aber immer wieder bestätigt, dass die Kunden zumindest in der Retrospektive den Preis in den meisten Fällen als angemessen empfinden.

 

Planungsberatung von Zeremoniar.ch

Als Zeremoniare sind wir nicht auf die organisatorisch komplexe Tätigkeit eines Wedding Planners spezialisiert. Doch weil wir auf unzähligen Hochzeiten anwesend waren, verfügen wir doch über einen grossen Erfahrungsschatz und können beurteilen, welche Szenarien grundsätzlich funktionieren und welche Probleme immer wieder unterschätzt werden. Ausserdem verfügen wir über ein gutes Beziehungsnetz: Wir haben unzählige Sänger singen, Tänzer tanzen, Jongleure jonglieren und Fotografen fotografieren sehen. Und wir wissen, welche Darbietungen begeistert haben und welche die Zuschauer eher peinlich berührt oder das Brautpaar enttäuscht haben. Und wir kennen tolle Hotels, deren Angestellte vollen Einsatz zeigen. Zudem haben wir zahllose weitere tolle Locations gesehen: Schlösser, Burgen, Wiesen, Schiffe und Berggipfel. Gerne geben wir unser Wissen weiter!
 Dieses Wissen könnte Ihnen dann besonders hilfreich sein, wenn Sie auf einen Hochzeitsplaner verzichten wollen und dennoch froh um Vorschläge sind. Und natürlich können wir Ihnen auch Hochzeitsplaner aus Ihrer Region empfehlen, die unserer Erfahrung nach ihren Beruf mit hoher Professionalität ausüben. 
Schreiben Sie uns jetzt oder rufen Sie uns an!